In Podcast, Uncategorized

Kurzbeschreibung meines  heutigen Interviewpartners:

kidsactive_mill_698x775Als Bestandteil der legendären 90er Weltmeistermannschaft hat Frank Mill eine mehr als beachtliche Profikarriere hingelegt. Er hat sich über sagenhafte gut 20 Jahre auf absolutem TOP Niveau gehalten und das auch noch als Stürmer, was seinem Karriereweg nochmal einen ganz besonderen „Touch“ verleiht!

Und heute betreibt er an sage und schreibe fast 100 Standorten seine Fußballschulen und lässt Kinderherzen damit höher schlagen!

„KÄMPFEN UND SIEGEN!“ Diesen Spruch hatte ihm schon seine Mutter in jungen Jahren mit auf den Weg gegeben und den hat er ziemlich eindrucksvoll immer wieder aufs Neue umgesetzt. Verlieren ging bei ihm nicht, hmmh …und geht auch heute immer noch nicht wirklich bei ihm! 😉 Wenn gleich er damit heute doch deutlich gelassener umgehen kann, als noch im Vergleich zu jüngeren Jahren. Was allerdings nicht heißt, dass er nicht akzeptieren kann, wenn jemand schlichtweg besser ist, was er in diesem Interview mit einem herzerfrischenden Erlebnis bei einem Tennis-Match unterstreicht.

Er war schon immer von unbändigem Ehrgeiz angetrieben. Auch wenn er da im Verein schon mal mit härteren Bandagen kämpfte und er den Kontrahenten schon mal nicht das Grüne unter den Fingernägeln gönnte, so war es doch in der Weltmeistermannschaft eine ganz andere Nummer. Da wünschte er als „Edelreservist“ den Stürmerkollegen in der Nationalmannschaft wirklich aufrichtig, dass sie dem Gegner einen reintun. Spricht für einen großen Sportsgeist in einer ganz besonderen Truppe!

Und da kann er – was ihn ehrt, noch so oft er will – erzählen, dass er sich nicht wirklich als Weltmeister fühlt, weil er während des Turniers keine Einsatzminute hatte. Er ist Bestandteil dieser einzigartigen Gemeinschaft gewesen und hat ganz sicher seinen Beitrag zu diesem großartigen historischen Erfolg geleistet!

Frank ist jemand, der für klare Worte steht und Wert auf einen ehrlichen und korrekten Umgang legt. „Rumeiern“ ist nicht sein Ding! Das durfte auch schon mal ein namhafter Spielerberater erfahren, als er diesen mit samt Auto und Vertrag verdutzt an einer Ampel stehen ließ und zu Fuß das Weite suchte…!

Ein erfrischender Gesprächspartner, halt ein Junge aus dem Pott, mit dem Herzen am rechten Fleck, der sich so richtig sauwohl fühlt beim wöchentlichen Knobeln und Bierchen Trinken mit seinen Kumpels.

Und darüber hinaus ist er auch nach seiner Profikarriere weiter zielstrebig seinen Weg gegangen!

 

Profilvorstellung Interviewpartner

Name: Frank Mill

Alter: 57

Wohnort: Essen und Münster

Familienstand: ledig

Kinder: 2 Kinder (30 und 33 Jahre alt)

Berufsabschluss/ -Ausbildung: Mittlere Reife und Lehre als Florist

Ausgeübter Beruf heute: Unternehmer im Sachen Kinderfußballschulen

Vorlieben, Hobbies: Das wöchentliche „Abhängen“ mit seinen Jungs beim Knobeln und Bierchen Trinken

„Aus jedem Tag das Beste machen! 

(Frank Mill)

NO-NO, was für ihn gar nicht geht: Angelogen oder ausgenutzt werden

Beruflicher Werdegang

Angefangen hat alles bei BV Eintracht 1916 Essen, als er sogar durch seinen Vater noch ein Jahr älter gemacht wurde, weil er damals erst 6 Jahre alt war, eine Aufnahme aber erst ab 7 Jahren möglich war. Mit 14 ging es dann nach Rot Weiss Essen, wo er dann auch eindrucksvoll bei einem Probespiel direkt mal gezeigt hatte wo der Hammer hängt. Dem Trainer war er zu klein und so merkte dieser zur Halbzeit beim Stand von 1:1 abfällig an: “Na Kleiner, dann geh mal rein…“. Das Spiel endete 6:1, Frank machte alle 5 Tore und war von da an der beste Freund vom Trainer…

In Essen startete er dann auch seine Profikarriere bevor es dann im nächsten Karriereschritt für 5 Jahre nach Mönchengladbach ging und dann später für 8 Jahre nach Dortmund mit Karriereausklang in Düsseldorf. Seine größten Erfolge waren der Gewinn des DFB-Pokals 1989, als Kapitän der deutschen Olympiamannschaft der Gewinn der Bronzemedaille 1988 in Seoul und 1990 der Gewinn der Weltmeisterschaft in Rom.

Danach ging er, über ein kurzes Intermezzo als Sportbeauftragter in Düsseldorf, zur eigenen Bauträgerfirma über und ist nunmehr schon seit einigen Jahren mit seinen Fußballschulen in ganz Deutschland und teilweise auch über die Landesgrenzen hinaus bestens etabliert! Er wollte die Kinder von den Computerspielen wegholen und das ist ihm so gut mit vielen seiner ehemaligen Fußballmitstreiter gelungen, dass aus 1, 2… Fußballschulen innerhalb kürzester Zeit ganz viele wurden und er diese mittlerweile an fast 100 Standorten organisiert.

Und das hält ihn teilweise schon ganz schön unter Strom. Da ist der Erhol-Modus oft erst wieder im Auto möglich, wenn er auf dem Weg zum nächsten Termin ist. Entspannt kann sich schon mal anders anfühlen, aber er genießt es! Und vor allem, wie er selber sagt, dass er überhaupt einen Job hat in seinem Alter, der ihn so ausfüllt!

Man unterhält sich einfach gerne mit ihm, und so kann es auch schon mal passieren, dass ihn wildfremde Damen in Geschäften an der Kasse ansprechen: „Dich kenn ich, Du bist doch der, der damals in München den Ball an den Pfosten gedonnert hat…“. Youh, auch das gehört zu seinem Leben, wie er amüsiert mit einem schelmischen Grinsen anmerkt und dabei sichtlich mit sich selber absolut im Einklang steht.

Nur Verlieren kann immer noch zu Irritationen bei diesem Einklang führen… 😉

Aber hören Sie einfach selber mal rein, es lohnt sich!

Es gibt von diesem Interview wieder eine gekürzte Version (33:47 Min.) und die ungekürzte Originalversion (35:44 Min.). Für den Zugang zur ungekürzten Originalversion einfach kostenlos anmelden und ein Passwort erhalten. Damit dann unter „VIP“ bei der ungekürzten Originalversion in Minute 32:26 einsteigen, falls zuvor die gekürzte Version gehört wurde und keine Wiederholung des bereits Gehörten gewünscht ist.

 

Inhalte gekürztes Podcastinterview

Erfahren Sie in der gekürzten Version dieses Interviews (33:47 Min.) u.a. …

  • wie es zu der Idee kam, ein solches „Imperium“ an Kinderfußballschulen aufzubauen
  • wie er es schafft, seine ehemaligen Fußballmitstreiter an 95 Standorten bei der Stange zu halten
  • über den außergewöhnlichen Teamgeist der Weltmeistermannschaft
  • was für ihn den besonderen Reiz an der Olympia-Teilnahme ausgemacht hat
  • was er aus dem „Fehlschuss“ in München für sich rausgezogen hat
  • warum er keinen WM-Titel braucht, damit die Leute ihn wiedererkennen… 😉
  • was für ihn der schönste Moment beim 25-jährigen Wiedersehen der WM-Helden in Kaltern war
  • welche Angebote er aus dem Ausland hatte und warum er das im Nachhinein bedauert
  • warum er selbst gegen eine Kindergartenmannschaft gewinnen wollte und sich auch schon mal die eigenen Mitspieler nach einer missratenen Flanke warm anziehen mussten…
  • was man bei Niederlagen bei ihm besser beachten sollte…
  • wie sich bei ihm im Laufe der Jahre bei Freundschaften die Spreu vom Weizen getrennt hat
  • mehr über „KÄMPFEN UND SIEGEN!“
  • warum er an einer Ampel einmal einen Spielerberater samt Auto und Vertrag hat stehen lassen
  • über ein witziges Erlebnis mit der Zeitschrift „High Society“…
  • woran die Karriere zum „Hollywood Star“ gescheitert ist
  • über die vernünftige Beratung bei seiner Karriereplanung
  • worauf er bei der Führung seiner Mitarbeiter Wert legt
  • warum er sich bei der Arbeit auf die Zeit im Auto besonders freut

 

Inhalte ungekürzte Originalversion

In der ungekürzten Originalversion des Interviews (35:44 Min.) haben Sie dann zusätzlich noch die Möglichkeit zu erfahren…

  • über seine tolle Ansicht in puncto Lebensqualität
  • welchen ganz besonderen Wunsch er noch hegt

Für die ungekürzte Originalversion des Interviews können Sie sich hier kostenlos anmelden!

 

Weiterführende Links

Webseite von Frank Mills: www.kidsactive.de

 

Podcast abonnieren

Um meinen Podcast zu abonnieren und keine zukünftigen Folgen mehr zu verpassen, klicken Sie einfach auf einen der folgenden Links:

 

Ungekürzte Originalversion des Interviews?

Einfach hier klicken, um die Langversion des Interviews zu erhalten!

Recommended Posts
Kommentare
  • Mike
    Antworten

    was du da jedesmal hinzauberst ist fast nicht mehr zu toppen,jedesmal wenn ich deine Gesprächspartner sehe und natürlich auch höre,denke ich,jetzt gehts nicht mehr besser und jedesmal setzt du einen drauf,ich bin gespannt was du noch alles rauszauberst,immer wieder,Chapeau mein lieber

Kommentar hinterlassen