In Podcast, Uncategorized

Kurzbeschreibung meines  heutigen Interviewpartners:

ThomasHengen250x284

Was haben der BVB09, Besiktas Istanbul und der VFL Wolfsburg mit Alemannia Aachen gemeinsam? Alle diese Vereine hatten Thomas Hengen unter Vertrag! Darüber hinaus ist er in 14 Jahren Profifußball mit dem 1.FC Kaiserslautern einmal DFB-Pokalsieger, sowie jeweils einmal Vize im DFB-Pokal und in der Bundesliga geworden. Aber Thomas ist niemand, der zurück blickt und in der Vergangenheit schwelgt. Er schaut stets nach vorne, und ist offen dafür und genießt es heute, in seinem neuen beruflichen Lebensabschnitt immer wieder neue Erfahrungen zu sammeln und seinen Horizont durch seine europaweiten Reisetätigkeiten als Scout für Westham United ständig zu erweitern.

In 14 Jahren Bundesliga hat er seinem Körper aber auch einige Strapazen auferlegt. Da waren einige Knie-Operationen dabei und am Ende musste er dann leider bei Alemannia Aachen seine Karriere vorzeitig aufgrund einer chronischen Hüftgelenksarthrose beenden und hat heute ein künstliches Hüftgelenk. Das waren sicherlich nicht immer einfache Zeiten, durch die er da marschiert ist, trotz aller sportlichen und finanziellen Meriten. Aber getreu seinem Lebensmotto „think positive“ hat er auch diese Herausforderungen gemeistert und strahlt heute eine Lebensfreude und Gelassenheit aus, die geradezu ansteckend ist! Ein durchweg positiv denkender Familienmensch, für den nichts über die Zeit mit seinen Liebsten zuhause geht.

Was mich persönlich genauso beeindruckt, ist, dass nach all den pekuniären Zuwendungen, die ihm ja nun mal als Profi zuteil geworden sind, er jetzt aber auch keine Probleme damit hat, weg vom Glamour und den hohen Gehältern, den nächsten Lebensabschnitt auf kleinerer Flamme anzugehen. So lautet ein Ausspruch von Thomas: „ Ich muss nach meiner Profikarriere nicht mehr – auf Teufel komm raus – die Riesenkohle verdienen.“ Ihm ist es wichtiger, die Dinge, die er macht, mit Spaß und Freude zu machen. Schön so geerdet zu sein und einfach Glückwunsch dazu, dass er es heute als Scout verstanden hat, sein Hobby weiter zum Beruf zu machen!

Thomas ist jemand, der einfach einen authentischen und ehrlichen Stil bevorzugt. Bei ihm weiß man woran man ist, auch wenn das nicht immer und überall jedem passt.

 

Profilvorstellung Interviewpartner

Name: Thomas Hengen

Alter: 41

Wohnort: Würselen bei Aachen

Familienstand: verheiratet

Kinder: zwei (8 und 5 Jahre alt)

Berufsabschluss/ -Ausbildung: Groß- und Einzelhandelskaufmann

Ausgeübter Beruf heute: Scout bei Westham United

Vorlieben, Hobbies: Ski fahren, Familie und Golf

„Think positive! 

(Thomas Hengen)

NO-NO, was für ihn gar nicht geht: Unehrlichkeit, anderen Leuten etwas vorspielen, nicht authentisch sein.

Beruflicher Werdegang

Seine Profikarriere begonnen hat er beim 1. FC Kaiserslautern, nachdem er zuvor mit der A-Jugend deutscher Meister geworden war, und sie mit dem FCK dreimal hintereinander das Finale erreicht hatten. Gerade seine Anfangsjahre als Profi insbesondere das Jahr 1996 hatten es wahrlich in sich! Er war gepriesen als Riesen-Libero-Talent, hatte aber als Prophet im eigenen Land beim 1.FCaiserslautern jahrelang keinen wirklich guten Stand gehabt gegen die damaligen Ikonen Kadlec und Brehme. Als er dann schließlich den Durchbruch zum Stammspieler geschafft hatte, ist er mit Kaiserslautern in einem unglaublichen Abschiedsfinale in Leverkusen abgestiegen, begleitet von bitteren Weinkrämpfen nach Spielende. Kuriosität der Ereignisse: Thomas hatte Wochen vorher, als er keine Perspektive mehr beim FCK gesehen hatte, schon bei einem neuen Klub dem Karlsruher SC unterschrieben. Und genau gegen diesen KSC, seinem damals zukünftigen Arbeitgeber hatte er mit Kaiserslautern dann eine Woche später nach dem bitteren Abstieg seinen größten sportlichen Erfolg gefeiert, nämlich den Gewinn des DFB Pokals. Also innerhalb einer Woche ist er damals sportlich durch Himmel und Hölle gegangen!

Nach Karlsruhe ging es dann über Dortmund und Istanbul nach Wolfsburg, um von da aus dann mit weiterem Zwischenstopp in Kaiserslautern schließlich bei Alemannia Aachen zu landen. Und da ist er dann auch hängen geblieben. Nach verletzungsbedingtem Karriereende machte er zunächst seinen Fußball-Lehrer in Köln und übernahm das Nachwuchsleistungszentrum in Aachen mit späterer Übernahme der U23. Eine facettenreiche Tätigkeit, auf die er auch heute noch dankbar zurückblickt. Aber dann kam er in Kontakt mit dem Chef-Scout vom FC Everton und wurde total positiv überrascht! Er erkannte recht schnell für sich, dass das Scouting sein Ding sein sollte. Regelmäßig die Top-Spieler Europa´s in den Stadien zu beobachten und nachhaltig bei der Kaderplanung eines Traditionsvereins mitwirken zu können, das hatte und hat für ihn seinen ganz besonderen Charme. Nach seiner Zeit bei Everton hatte er diese Funktion dann zwischendurch auch noch beim HSV inne und ist heute in Diensten von Westham United.

Ein Fußballer, mit einer solch positiven Lebenseinstellung und einer Reihe internationaler Farbtupfer auf seinem Werdegang, hat natürlich so einiges über den Fußball und darüber hinaus zu erzählen! Und das macht er, so wie man ihn kennt, auf eine ihm eigene überaus angenehme und authentische Art!

Es gibt von diesem Interview wieder eine gekürzte Version (30:58 Min.) und die ungekürzte Originalversion (35:18 Min.). Für den Zugang zur ungekürzten Originalversion einfach kostenlos anmelden und ein Passwort erhalten. Damit dann unter „VIP“ bei der ungekürzten Originalversion in Minute 29:41 einsteigen, falls zuvor die gekürzte Version gehört wurde und keine Wiederholung des bereits Gehörten gewünscht ist.

 

Inhalte gekürztes Podcastinterview

Sie erfahren in der gekürzten Version (30:58 Min.) dieses Interviews u.a. …

  • wie es sich vor kurzem beim Abschiedsspiel von Dede angefühlt hat, nochmal vor 80.000 Zuschauern aufzulaufen
  • über DFB Pokalsieg und Bundesligaabstieg mit dem 1. FCK innerhalb einer Woche
  • warum ein Jahr in Dortmund vielleicht doch zu kurz war…
  • über seine Ansichten zu mentalem Druck im Leistungssport
  • warum das Dreiländereck heute der Lebensmittelpunkt seiner jungen Familie ist
  • über schwammige Vertragslagen bei Vertragsspielern und seine Suspendierung beim 1. FCK
  • warum das Ende seiner Profilaufbahn am Ende auch ein Stück weit Erleichterung war
  • was den Gewinn des DFB-Pokals für ihn so kostbar gemacht hat
  • über die schönsten „Wunder“ in seinem Leben
  • wie sich Fußball und Job aus seiner Sicht ähneln
  • was ihn stolz auf die Mannschaft machte, als er Kapitän beim 1. FCK war
  • wie es dazu kam, dass ein Weltklassespieler das erste Training der Saison verschlief
  • warum allenfalls zwei „schreiende Blagen“ bei ihm Stress auslösen konnten 😉
  • über seine Zeit in Istanbul, als er am eigenen Leib die Schwierigkeiten ausländischer Spieler realisierte und eine wunderbare Aufnahmefreundlichkeit erfuhr!

 

Inhalte ungekürzte Originalversion

In der ungekürzten Originalversion (35:18 Min.) des Interviews haben Sie dann zusätzlich noch die Möglichkeit zu erfahren…

  • was insbesondere das Scouting in England auszeichnet
  • was für ihn Lebensqualität bedeutet
  • warum er eigentlich wunschlos glücklich ist

Für die ungekürzte Originalversion des Interviews können Sie sich hier kostenlos anmelden!

 

Podcast abonnieren

Um meinen Podcast zu abonnieren und keine zukünftigen Folgen mehr zu verpassen, klicken Sie einfach auf einen der folgenden Links:

 

Ungekürzte Originalversion des Interviews?

Einfach hier klicken, um die Langversion des Interviews zu erhalten!

Recommended Posts

Kommentar hinterlassen